In der Zeit zwischen 6:30 Uhr und 13:00 Uhr, führten Beamtinnen und Beamte der Polizeiwache Meerbusch am Donnerstag (1.3.) Verkehrskontrollen (unter anderem Geschwindigkeit) im Stadtgebiet durch. Diese fanden schwerpunktmäßig in der Nähe von Schulen statt, wo regelmäßig sehr junge und teils unerfahrene Verkehrsteilnehmer zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind und wo besondere Sorgfalt und Rücksichtnahme angesagt sind.

Bei den Kontrollen überprüften die Ordnungshüter mehr als 30 Kraftfahrzeuge. Auch auf das verkehrssichere Verhalten von Radfahrern hatten die Ordnungshüter ein wachsames Auge. Weil sie die vorgeschriebene Fahrtrichtung nicht einhielten oder nicht angegurtet waren, wurden gegen 16 Verkehrsteilnehmer Verwarngelder ausgesprochen. Zwei Autofahrer erhielten je eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil sie mit dem Handy telefonierten. Erfreulicher Weise fiel bei den Geschwindigkeitskontrollen kein Kraftfahrer mit nennenswert überhöhter Geschwindigkeit auf. Die Polizei wird ihre Kontrollen fortsetzen, für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.