In der Nacht zu Montag (14.9.), gegen kurz vor 3 Uhr, wurden Anwohner der Buschstraße durch eine Detonation geweckt. Bislang unbekannte Täter hatten offenbar durch Einleiten eines explosiven Stoffs den Geldautomat einer Bank gesprengt. Zeugen beobachteten zwei maskierte Männer, die nach der Tat mit einem dunklen Auto, vermutlich einem BMW, in Richtung Osterath flüchteten. Die Polizei fahndete weitläufig unter anderem mit einem Hubschrauber nach den Tätern, jedoch bislang ohne Erfolg.

Es entstand erheblicher Gebäudeschaden; glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass das Duo Beute machte, über deren Höhe jedoch noch keine gesicherten Informationen vorliegen.

Die Polizei stellte Beweise sicher, unter anderem auch zur Tat genutzte Gegenstände, die die Unbekannten zurückgelassen hatten. Die Auswertung der Spuren dauert derzeit noch an.

Die Kripo sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge geben können, die in einem Zusammenhang mit der Tat stehen könnten (Telefon: 02131 300-0).