Ehrenurkunde für über 16 000 Corona-Impfungen im Kreis des Praxisteams (von links): Dr. Markus Groteguth, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Christian Bommes. Foto: D. Staniek/Rhein-Kreis Neuss
- Werbung -

Besonders großes Engagement in der Pandemie-Bekämpfung hat jetzt in Meerbusch seine Würdigung erfahren: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Christian Bommes zeichneten Dr. Markus Groteguth mit einer Ehrenurkunde für herausragende Leistungen aus. Der Hausarzt und sein Team haben bereits weit über 16 000 Menschen gegen das Corona-Virus geimpft. „Dieser Einsatz ist beispielhaft und zeigt, wie wichtig unsere Mediziner sind, wenn wir den Weg aus der Pandemie finden wollen. Dafür gilt allen impfenden Ärzten unser tief empfundener Dank“, so Petrauschke.

- Werbung -

Allein in Groteguths „Impf-Drive-In“ im Juni hatten rund 3000 Bürgerinnen und Bürger eine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten. Für den Tag nach der Verleihung der Ehrenurkunde hat der Arzt bereits 2500 Eltern und Kinder für die Impfung gegen das Corona-Virus terminiert und damit das nächste Kapitel der Impfgeschichte im Rhein-Kreis Neuss aufschlagen.

Groteguth studierte in Düsseldorf Medizin, es folgten die Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und mehrere Auslandseinsätze als Oberstabsarzt der Bundeswehr. Die Ausbildung in Sportmedizin, Chirotherapie, Naturheilverfahren und Psychosomatik komplettieren seinen ganzheitlichen Ansatz. 2002 entschied sich der Mediziner dann für eine Niederlassung als Hausarzt in Lank. Inzwischen arbeitet das Team mit vier Ärzten und medizinischen Fachangestellten, um eine optimale Patientenversorgung sicher zu stellen. Groteguth entwickelte gemeinsam mit Mitstreitern einen Leitfaden für ein gesundes Frühstück in Kindertagesstätten und Bewegungsprogramme für Grundschulkinder. Das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss zeichnete ihn für seine Verdienste bereits 2018 aus.

Landrat Petrauschke nahm die Feierstunde zur Urkundenverleihung noch einmal zum Anlass, für Corona-Impfungen zu werben: „Sie sind weiter der Schlüssel zum Erfolg bei der Bewältigung der Pandemie. Neben den Auffrischungsimpfungen ist es vor allem wichtig, dass sich alle noch Ungeimpften impfen lassen. Es gibt keinen Grund, noch weiter zu warten.“ Petrauschke rief die Bevölkerung auf, schnellstmöglich einen Termin beim Haus- oder Betriebsarzt zu vereinbaren oder die Möglichkeit zu nutzen, sich ohne Termin bei einem der mobilen Impfangebote des Kreises und der Kassenärztlichen Vereinigung oder in deren stationären Impfstelle in Neuss impfen zu lassen.

 

- Werbung -