Foto: Symbolbild Polizei

Die Kripo in Meerbusch ermittelt aktuell in zwei Fällen von Trickdiebstahl.

An der Düsseldorfer Straße in Büderich sprach eine augenscheinlich Schwangere eine Meerbuscherin an, die sich mit ihrem Auto auf einem Parkplatz befand. Zunächst erkundigte sich die gepflegt aussehende Unbekannte nach einer Apotheke und kurz darauf nach einer möglichen Putzstelle. Dabei kam sie der Dame im Auto sehr nahe und umfasste deren Handgelenk. Erst bei ihrer Heimkehr stellte die Meerbuscherin den Verlust ihrer goldenen Armbanduhr der Marke „Rolex“, Typ „Day Date“ (60er Jahre, Herrenmodell) fest. Die Tat ereignete sich am Dienstag (17.08.), gegen 10 Uhr.

Die Diebin war mit ihrer wertvollen Beute inzwischen über alle Berge. Die Verdächtige wird als etwa 167 Zentimeter groß, schlank, mit dunklen Augen und dunklen Haaren zum Knoten gebunden beschrieben. Sie trug einen beigen Trenchcoat, einen rosafarbenen Schal und schwarze Schuhe mit goldenen Verzierungen. Sie schien schwanger zu sein und sprach italienisch.

Bereits am Montag (16.08.), ebenfalls gegen 10 Uhr, wurde eine Kundin eines Bekleidungsgeschäftes an der Dorfstraße das Opfer von Trickdieben. Die Seniorin schilderte später gegenüber der Polizei, dass sie in dem Geschäft förmlich bedrängt worden sei von einer unbekannten, mutmaßlich schwangeren Frau, die offenbar in Begleitung eines Mannes dort war. An der Kasse habe sie später das Fehlen ihrer Geldbörse bemerkt.

Das diebische Pärchen konnte wie folgt beschrieben werden: Die möglicherweise Schwangere war etwa 165 Zentimeter groß, hatte mittellange, hellbraune Haare, trug ein gestreiftes Kleid in Weiß und Pink und sprach nur gebrochen Deutsch. Ihr männlicher Begleiter war etwa genauso groß wie sie, eher von untersetzter Figur und trug eine dunkle Baseballkappe. Seinen Teint beschrieb eine Zeugin als „gebräunt bis dunkelhäutig“.

Hinweise zu den beschriebenen Personen nimmt das Kriminalkommissariat 23 unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.