Auf dem Bolzplatz an der Martinus Schule wurde in den letzten Wochen nicht nur Fußball gespielt. Auf der roten Asche kommen seit neuestem auch Tennisbälle zum Einsatz. Der Grund? Tennistrainer Frederik „Freddy“ Brützel war in den letzten Wochen mehrmals an der Strümper Grundschule zu Gast. Brützel, eigentlich Trainer der Tennisschule Kürten beim TC Strümp, hat dort die Sportstunden der 2. bis 4. Klasse besucht und Schnuppertrainings gegeben. So konnten die Grundschüler unkompliziert einmal ausprobieren, wie es ist einen Tennisschläger zu schwingen und bekamen die ersten Grundlagen des Sports gezeigt.

Initiiert wurde die Kooperation vom TC Strümp. „Die Schule liegt ja in unserer Nachbarschaft und wir wollten den Kids nach den langen Corona-Monaten einfach ein wenig Abwechslung bieten und sie ermuntern, sich mehr zu bewegen“, erklärt Jugendwart Michael Schlageter. Also schaffte der Verein Schlägersets und Kleinfeldnetze an, die nun während der Sportstunden oder im Rahmen der OGS zum Einsatz kommen können. Außerdem sponsorte der Verein einige Trainerstunden.„Der Besuch in den Sportstunden hat riesig Spaß gemacht“, erzählt Brützel. „Es war schön, dass so auch Kinder, die bislang noch gar keine Berührung mit Tennis hatten, den Sport einfach mal kennenlernen konnten.“

Der Trainer hat bei seinen Besuchen auch direkt einige talentierte Nachwuchsspieler ausmachen können, die bislang noch nicht in einem Tennisverein spielen. Diese sind nun eingeladen noch weiter auf der Anlage des TC Strümps zu trainieren. Einige von ihnen werden am 3. Oktober sogar die Chance bekommen beim Strümpi Cup – dem bekannten Kleinfeldturnier des TC Strümp –  in einer eigenen Schulmannschaft an den Start zu gehen. Auch zukünftig soll die Kooperation fortgesetzt werden, damit möglichst viele Kinder in Strümp die Möglichkeit bekommen in den Tennissport reinzuschnuppern.