Jugendarbeit wird beim Tennisclub in Strümp großgeschrieben. Der Verein möchte Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche sein und Alternativen zu Smartphone und Spielkonsole bieten. Um sein Jugendareal zu erneuern, nimmt der Verein jetzt beim Nachbarschaftspreis des Flughafen Düsseldorf teil.

Ab dem Alter von vier Jahren kann beim TC Strümp der Tennisschläger geschwungen werden. In der Mini Academy der Tennislehrerin Karina Heck werden die Kinder spielerisch an den Sport herangeführt. Der Spaß an der Bewegung steht hier im Vordergrund. Auch über dieses Einstiegsangebot hinaus wird Kindern und Jugendlichen im Tennisclub an der Fritz-Wendt-Straße in Strümp einiges geboten.

„Wir haben unsere Jugendarbeit auf eine breite Basis gestellt“, erklärt Jugendwart Michael Schlageter. „Wir möchten unsere Kinder und Jugendlichen auf und neben dem Platz motivieren.“ So gibt es neben der Mini Academy für die Kleinsten zudem im Sommer kostenloses Schnuppertraining für Kleinfeld- und Midcourtspieler, sowie professionelles Tennistraining für jede Alters- und Leistungsstufe durch die Tennisschule Kürten. Besonders talentierte und motivierte Jugendliche erhalten eine finanzielle Förderung für die Teilnahme am Kreis- und Bezirksauswahltraining. Auch die Meden-Jugendmannschaften werden aus der Vereinskasse unterstützt, damit beim gemeinsamen Training und Pizzaessen bei Heimspielen auch der Teamgeist gefördert wird. „Tennis ist ja primär eine Einzelsportart“, so Schlageter, „uns ist als Verein aber auch der Gemeinschaftssinn der Kinder und Jugendlichen wichtig“. So gibt es auch Aktionen neben dem Platz, wie z.B. ein gemeinsames Grill- und Zeltwochenende auf der Anlage. Durch Patentraining, bei dem Jugendliche selbst Tennisunterricht geben und einen eigenen Jugendausschuss, der z.B. ein vereinsinternes Doppelturnier organisiert, übt sich der Nachwuchs darüber hinaus auch in Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Die Jugendarbeit auf und neben dem Platz zahlt sich aus. „Wir sehen einen deutlichen Anstieg bei unseren jugendlichen Mitgliedern“, freut sich der 1. Vorsitzende Philipp Blumentrath. Auch die sportliche Bilanz der Strümper Tennisjugend kann sich sehen lassen. Bei den diesjährigen Sommerbezirksmeisterschaften stellte der Verein zwei Erst- und einen Drittplatzierten. Jugendliche des Vereins nahmen an Verbands- und sogar NRW-Meisterschaften teil, sechs Strümper Nachwuchstalente sind derzeit in der deutschen Rangliste platziert. Die Jugendmannschaften spielen fast durchgehend in den jeweils höchstmöglichen Ligen. Stolz ist der Verein auch auf seine 1. Herrenmannschaft, die dieses Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hat. Hier spielen ausschließlich „Eigengewächse“, von denen einige schon seit Kindesbeinen an den Schläger beim TC Strümp schwingen. Erfolge, die auch durch Sponsoren gewürdigt werden. So stattete das Düsseldorfer Büro von Sotheby’s International Realty unlängst die Strümper Jugendmannschaften mit neuen Trikots aus.

Nun soll das Jugendareal des Tennisclubs rund um die in die Jahre gekommene Ballwand erneuert und erweitert werden. „Wir wollen für unsere Jugend einen attraktiven Platz schaffen, auf dem sie ihre Schläge üben, sich austoben und aufhalten können“, erklärt Jugendwart Schlageter. So ist u.a. auch ein Basketballkorb und eine Grillhütte geplant. „Je mehr Zeit die Kids auf unserer Anlage verbringen, desto weniger sitzen sie vor Smartphones und Spielkonsolen.“ Für die Umsetzung dieser Pläne hofft der TC Strümp nun auf den Nachbarschaftspreis des Flughafen Düsseldorf. Auch das Bewerbungsvideo für diesen Preis, mit dem Ehrenamt und Vereinsarbeit im Umfeld des Flughafens unterstützt werden sollen, ist natürlich eine Gemeinschaftsaktion der Strümper Jugendlichen. Der Verein freut sich über Stimmen unter www.dus-nachbarschaftspreis.de. Abgestimmt werden kann bis zum 31. Oktober 2020.