In der so genannten Vogelsiedlung im Meerbuscher Stadtteil Bösinghoven werden ab dem kommenden Mittwoch, 26. Oktober, Kampfmittelsondierungen durchgeführt. Die Sondierbohrungen finden im Bereich der Straßen Im Rott, zwischen der Bösinghovener Straße und dem Wachtelweg, sowie im Wachtelweg selbst bis zur Kreuzung Fasanenweg statt.

Die Stadt Meerbusch wird dort im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten zur Verlegung eines neuen Kanals für die Siedlung beginnen. Da nach Auskunft des Kampfmittel-Beseitigungs-Dienst der Bezirksregierung Düsseldorf die Möglichkeit besteht, dass sich in dem Bereich Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden, sind die Sondierungsbohrungen im Vorfeld der Baumaßnahme notwendig geworden.