Die Schülerzeitungs-Redakteure im Gespräch mit Meerbuschs Bürgermeister Christian Bommers per Videokonferenz. Foto: Stadt Meerbusch

„Warum wollten Sie Bürgermeister werden?“, „Welche Aufgaben haben Sie?“ oder „Wie schwierig ist es als Familienvater Bürgermeister zu sein?“- Fragen, die die Nachwuchsredakteure der Schülerzeitung „Eichenpost“ beschäftigten. Ihr Interviewpartner: Meerbuschs Bürgermeister Christian Bommers. Der Verwaltungschef stand den Schülerinnen und Schülern der Städtischen Eichendorff-Grundschule in Osterath für die neueste Ausgabe der Schülerzeitung – coronabedingt per Videokonferenz – Rede und Antwort.

Darunter viele Fragen, die die Kinder persönlich beschäftigten, von der Sicherheit auf dem Schulweg über die technische Ausstattung von Klassenräumen bis hin zum Bedarf an Spielzeugläden in Osterath. Rund 20 Fragen haben die Jung-Redakteure auf einer Redaktionskonferenz im Vorfeld erarbeitet. Frauke Grützmacher, die die Schülerzeitung als Angebot im Offenen Ganztag leitet, unterstützte die Kinder dabei.

„Früher gab es hier zwei Spielzeugläden in Osterath. Wir als Kinder vermissen die Geschäfte sehr“, war beispielsweise ein Thema. Das Problem könne er verstehen, so Bommers, „aber leider kaufen immer mehr Menschen im Internet ein. Dann lohnt sich für die Händler ein Geschäft nicht mehr. Was wir als Stadt leisten können ist, die Attraktivität des Ortskerns zu steigern. Da sind wir gerade dabei, verschiedene Projekte zu erarbeiten“, ergänzt er.

Das Video-Interview wird von den Schülerzeitungsredakteuren nun geschnitten und auf der Internetseite der Eichenpost demnächst online gestellt.