Die vorbereitenden Arbeiten zum Bau der Bahnunterführung in Meerbusch-Osterath schreiten weiter voran. Im Bereich des Osterather Bahnhofs, wo später eine Fußgängerunterführung entstehen soll, müssen in den kommenden Wochen Kabel entfernt werden. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, finden dort bereits umfangreiche Arbeiten an den Signalanlagen statt.

Betroffen von den Arbeiten sind unter anderem auch die vom Stellwerk Osterath bewachten Übergänge. Durch die Umschaltung der Bahnübergangs-Verkabelung wird die Sicherung der Bahnübergänge durch Schrankenposten ersetzt. Die Mitarbeiter der Deutschen Bahn regeln den Verkehr vor Ort und schließen bei der Durchfahrt von Zügen die entsprechenden Übergänge.

Betroffen sind jeweils in der Zeit von 8 bis 18 Uhr am Montag, 18. November, der Bahnübergang „Meerbuscher Straße“, am Donnerstag, 21. November die Übergänge „Broicher Weg“, „An der Lauvenburg“ und „Broicher Seite“, sowie am Freitag, 22. November, die Übergänge „Mankartzweg“, „Sieperweg“ und „Meerbuscher Straße“. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind Straßensperrungen nicht erforderlich.