Symbolbild / Foto: Shutterstock.com

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Nachmittag (23.12.) in Meerbusch-Büderich. Ein Rettungswagen einer Meerbuscher Rettungswache war mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs zu einem internistischen Notfall.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr der Rettungswagen dabei die Moerser Straße in Richtung Dorfstraße. An der Kreuzung Moerser Straße/Friedenstraße fuhr der Rettungswagen bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte dort mit einem, aus der Friedenstraße kommenden, querenden PKW Mercedes Benz.

Der 74-jährige PKW-Führer aus Meerbusch wurde dabei schwer verletzt und musste einem umliegenden Krankenhaus zugeführt werden. Der 20-jährige Rettungswagenfahrer und sein 45-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt ebenfalls umliegenden Krankenhäusern zugeführt.

Der PKW und der Rettungswagen wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Moerser Straße musste zur Unfallaufnahme bis ca. 17 Uhr im Bereich der Unfallörtlichkeit gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen.