Symbolbild Polizei
- Werbung -

Am Mittwochvormittag (13.10.), bestahlen bislang unbekannte Täter eine Anwohnerin der Karl-Rösing-Straße.

- Werbung -

Die betroffene Seniorin machte später gegenüber der Polizei folgende Angaben: Sie sei gegen 11:15 Uhr vom Einkaufen heimgekehrt. Als sie die Tür aufschloss, sollen zwei Männer, zwischen 20 und 30 Jahren, sie angesprochen und sich als Mitarbeiter der Stadtwerke vorgestellt haben. Sie behaupteten, dass es auf der Straße einen Rohrbruch gegeben hätte. Sie müssten jetzt in ihre Wohnung und nachschauen, ob sie auch betroffen sei. Einer der beiden Männer ging daraufhin mit der Frau ins Badezimmer und wies sie an, das Wasser der Dusche laufen zu lassen und zu warten bis es sich rot verfärbe. Dann ging er, um angeblich etwas zu holen, doch kam nicht zurück. Als die Seniorin nach ihm Ausschau hielt, waren beide Männer über alle Berge und hatten Bargeld aus der Wohnung mitgehen lassen.

Die tatverdächtigen Männer beschrieb die Dame als etwa 20 bis 30 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß, mit dunklen Haaren und Bart. Beide waren dunkel gekleidet und sprachen Deutsch ohne Akzent.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bislang leider ohne Erfolg. Die Kripo übernahm die weiteren Ermittlungen und sicherte Spuren.

Zeugen, die zur entsprechenden Zeit und im Bereich Karl-Rösing-Straße auf verdächtige Personen aufmerksam wurden oder sonstige ermittlungsdienliche Hinweise geben können, werden gebeten unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit dem Kriminalkommissariat 12 Kontakt aufzunehmen.

- Werbung -