Auch in den kommenden Tagen wird das Meerbuscher Ordnungsamt vor den weiterführenden Schulen Präsenz zeigen. Foto: Stadt Meerbusch

An die geltenden Corona-Regeln müssen sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Schulgeländes halten. In den vergangenen Tagen hat das Meerbuscher Ordnungsamt vermehrt Beschwerden von Anwohnern erhalten, weil Schülerinnen und Schüler nach Verlassen der Schulmauern offenbar die Notwendigkeit einiger Regeln nicht mehr sahen.

„Häufige Verstöße waren dabei größere Menschenansammlungen. Auch das Einhalten von Abständen und das Tragen einer Mund-Nasen-Maske wurde oft missachtet. Wir haben im Gespräch auf die geltenden Regelungen hingewiesen“, so Arnd Römmler, Leiter des Ordnungsamts der Stadt Meerbusch. Auch in den kommenden Tagen werden die Ordnungskräfte an den weiterführenden Schulen Präsenz zeigen und bei wiederholten Verstößen auch Bußgelder verhängen.

Lehrerinnen und Lehrer können die Einhaltung der Corona-Regeln nur innerhalb des Schulgeländes kontrollieren. Einige Schülerinnen und Schüler- hauptsächlich der höheren Stufen- hatten dies offenbar vermehrt zum Anlass genommen und ihre Pausenzeiten in größeren Gruppen vor der Schule verbracht.