Foto: Symbolbild Polizei

Am Freitag (16.04.) wurde ein Streifenwagen an der Moerser Straße auf einen vehement winkenden Bürger am Fahrbahnrand aufmerksam. Der Meerbuscher schilderte den Beamten, dass ein Unbekannter soeben versuchte, in seine Wohnung einzubrechen und fußläufig auf der Flucht sei. Er zeigte auf einen Mann, der in Richtung Forsthausweg weglief. Der Streifenbeamte der Wache Meerbusch verfolgte den Flüchtigen sofort und konnte ihn an der Straße „Am Breil“ stellen. Der Flüchtige zeigt sich geständig und gab den versuchten Einbruch direkt zu.

Der gestellte 24-Jährige wirkte stark alkoholisiert, ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht der Beamten. Die Einsatzkräfte brachten den Mann für die Befragung sowie zwecks Blutprobenentnahme zur Wache. Die Wohnungsbewohner gaben an, dass sie den 24-Jährigen beim versuchten Öffnen ihres gekippten Fensters im Erdgeschoss bemerkten. Dabei kniete er auf einer Mülltonne und versuchte durch das Durchgreifen den Fenstergriff zu betätigen. Er wurde durch die Bewohner gestört und ergriff daraufhin die Flucht.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kriminalkommissariat 14. Die Spurenauswertung dauert an.