Die Kommunalwahl ist gelaufen und natürlich stellt sich für jede Meerbuscher Ratsfraktion die Frage, wie es weitergeht. In der Vergangenheit gab es sowohl die Zusammenarbeit im Rat zwischen der CDU und den Grünen, wie auch eine kurze Phase wechselnder Mehrheiten.

„Beides hat Vor- und Nachteile, beides ist stressig, beides löst möglicherweise Fragen oder Unverständnis bei den Wählerinnen und Wählern aus“, sagt Joris Mocka, Parteivorsitzender der Grünen.

„Für unsere Fraktion ist wichtig, sich den wichtigen Problemen der Zukunft zu stellen und Ergebnisse zu erzielen, wie wir z.B. das Klima und die Artenvielfalt verbessern und die Belastun- gen durch den Individualverkehr reduzieren können“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende Jürgen Peters. „Insofern sind wir offen für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Fraktionen, um Fragen möglicher politischer Wege zu klären.“

Die Grünen werden deshalb, neben den Gesprächen mit der CDU, auch den Austausch mit anderen Fraktionen suchen. „Das erklärte Ziel ist, dass sich in Meerbusch mehr bewegen muss“, sagt Mocka.