Am Freitag (25.01.), zwischen 17 Uhr und 17:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch an der Straße „Unter der Mühle“. Ersten Erkenntnissen zufolge hebelten unbekannte Täter die Eingangstür zur Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten. Angaben zum Diebesgut konnten vorerst nicht gemacht werden.

In der Zeit von Samstag (26.01.),15 Uhr, bis Sonntag (27.01.), 16:50 Uhr, verschafften sich ungebetene Gäste Zugang zu einem Reihenhaus auf der Latumer Straße. Durch Aufhebeln der Terrassentür gelangten die Unbekannten in die Wohnräume. Nach ersten Erkenntnissen machten sie keine Beute.

Auch der Stadtteil Osterath blieb von Wohnungseinbrechern am Sontag (27.01.) nicht verschont. Nach ersten Informationen erbeuteten Unbekannte, zwischen 16:30 Uhr und 20:45 Uhr, auf der Gutenbergstraße mehrere Uhren und Schmuck. Die Tatverdächtigen gelangten durch gewaltsames Eindringen über die Terrassentür in ein Reihenhaus.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nachbarn oder Passanten, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bittet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Grundsätzlich gilt: Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit. Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab. Rollläden sollten zur Nachtzeit – und keinesfalls tagsüber – geschlossen werden.

Schließlich wollen Sie ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren. Vorsicht! Gekippte Fenster sind von Einbrechern leicht zu öffnen. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie den Türspion und den Sperrbügel (Türspaltsperre).