Donnerstag (08.03.), in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 14:50 Uhr, versuchten Unbekannte, die Eingangstür eines Hauses an der Düsseldorfer Straße aufzubrechen. Sie scheiterten und ließen von ihrem Vorhaben ab.

Mehr Erfolg hatten Einbrecher am gleichen Tag, zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr. An einem Einfamilienhaus an der Poststraße hebelten sie die rückwärtige Terrassentür auf und entwendeten aus der Wohnung eine Kamera.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter 02131 300-0.

Einbrecher haben keine Zeit. Je länger sie brauchen, um in ein Haus oder eine Wohnung einzudringen, desto höher ist ihr Entdeckungsrisiko. Ihr vorrangiges Ziel ist es, nicht bemerkt zu werden. Lassen sich Fenster oder Terrassentüren leicht aufhebeln, ist der Rest nur noch eine Frage von wenigen Minuten. Aber Einbrecher kommen nicht überall rein. Oft lassen sie sich schon durch einfache aber wirkungsvolle technische Sicherungen an Türen und Fenstern von ihrem Vorhaben abhalten.

Die Spezialisten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss informieren kompetent und kostenlos zu den Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes. Beratungstermine und weitere Informationen zum Einbruchschutz und zur Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ findet man auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw