Foto: Symbolbild Polizei

Mit einem äußerst aggressiven 34-jährigen Mann hatten es am Mittwochabend (09.12.), gegen 18 Uhr, mehrere Polizeibeamte in Meerbusch zu tun.

Der Verdächtige randalierte und trat im Bereich der Strümper Straße gegen geparkte Autos. Während die eintreffenden Polizeibeamten ihn dann kontrollieren wollten, war der stark alkoholisierte Mann zunächst verbal sehr aggressiv. Als er zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte, ging er auf die Ordnungshüter los. Er trat mehrfach in ihre Richtung und beleidigte sie auf das Übelste. Bei der anschließenden Einlieferung in das Polizeigewahrsam kam es zu einem erneuten Widerstand, bei dem der Aggressor die Beamten wiederholt treten wollte.

Da er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand, entnahm ihm ein Bereitschaftsarzt die notwendig gewordene Blutprobe. Der 34-Jährige muss sich demnächst wegen Beleidigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten.

Die Beamten wurden nicht verletzt und Sachbeschädigungen an den geparkten Autos konnten bisher nicht festgestellt werden.