- Werbung -

Die Stadt Meerbusch hat weiterhin die Chance auf den kostenlosen Glasfaserausbau und eine schnelle Internetanbindung. Bürgerinnen und Bürger im Ausbaugebiet, die sich noch nicht für einen kostenlosen Glasfaseranschluss entschieden haben, können noch bis zum 06.12.2021 einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser schließen. Voraussetzung für den Ausbau ist nach wie vor die erforderliche Vertragsquote von mindestens 40 Prozent. Aktuell liegt die Quote in den Rheingemeinden bei 27 Prozent, in Lank-Latum bei 25 Prozent und in Osterath bei 21 Prozent. Bösinghoven hat das Ziel bereits erreicht.

- Werbung -

„Bösinghoven hat die Quote bereits erreicht und wir sind optimistisch, dass wir dies in den anderen Orten auch schaffen werden“, sagt Projektleiterin Serpil Durmaz. Deutsche Glasfaser hat in Absprache mit der Stadt die Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum 06.12.2021 beschlossen. Bislang unentschlossene Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin im Servicepunkten beraten lassen und Verträge abschließen.

„Ich freue mich, dass die Deutsche Glasfaser an dem Infrastrukturprojekt in Meerbusch weitestgehend festhält und die Frist bis zum 6. Dezember verlängert hat. An den Prozentzahlen sieht man deutlich, dass das Interesse bei vielen Meerbuscherinnen und Meerbuschern an schnellem und leistungsfähigen Internet vorhanden ist. Mir geht es um die Unterstützung dieses Infrastrukturprojektes als Investition in die Zukunft. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns eine große Chance entgehen lassen, wenn wir die Möglichkeit aktuell nicht nutzen“, so Bürgermeister Christian Bommers.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

- Werbung -