Am gestrigen Dienstag (10.11.) gegen 16:50 Uhr erhielt die Leitstelle der Polizei Neuss durch einen Zeugen Kenntnis von einem Pkw, der am Fähranleger Langst-Kierst in den Rhein gefahren und im Rhein schwimmen soll.

Durch sofort entsandte Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr konnte an der Einsatzstelle die 58-jährige Fahrerin des Pkw angetroffen werden, die sich bereits selbst aus dem Rhein ans Ufer gerettet hatte. Aus bislang ungeklärter Ursache war die Meerbuscherin mit ihrem BMW in den Strom geraten.

Unter Hinzuziehung eines Polizeistreifenbootes, eines Feuerwehrbootes und eines Polizeihubschraubers konnte der Pkw lokalisiert werden. Er wurde durch die Strömung abgetrieben, ging ufernah unter und wird zeitnah geborgen. Die Frau wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (