Besuch bei der Elektro Knedel GmbH in Meerbusch (von rechts): Kreisdirektor Dirk Brügge mit Oliver Knedel und dessen Verlobter Stefanie Külkens. Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Die Bedeutung des Mittelstands unterstrich Kreisdirektor Dirk Brügge jetzt bei einem Besuch bei der Elektro Knedel GmbH in Meerbusch. „Mittelständische Unternehmen sind entscheidend für Wachstum und Wohlstand einer Volkswirtschaft. Sie schaffen Arbeitsplätze, bilden junge Menschen aus und prägen durch Investitionen die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region“, so Brügge.

Im Jahr 2015 hatte sich Elektrotechnikmeister Oliver Knedel mit seinem Unternehmen im Ortsteil Strümp selbständig gemacht und konnte sich damit einen langgehegten Berufswunsch erfüllen. Dem schnellen Wachstum in den ersten Jahren folgte schon bald der Wunsch nach einer neuen Betriebsstätte, die Knedel heimatverbunden im Gewerbegebiet Bundenrott errichtete und Mitte 2019 mit insgesamt acht Mitarbeitern bezog.

Mit zwei Auszubildenden und einem als Helfer beschäftigten Flüchtling aus Afghanistan übernimmt der noch junge Betrieb bereits gesellschaftliche Verantwortung. Kreisdirektor Brügge würdigte dieses Engagement und versprach dem Unternehmen, auf der Suche nach Auszubildenden und Fachkräften zu helfen. Nach seinen guten Erfahrungen beabsichtigt Oliver Knedel, einen weiteren Flüchtling einzustellen, und auch hierzu sagte Brügge Unterstützung seitens des Rhein-Kreises Neuss zu.

Weitere Ansätze für eine Vertiefung der Zusammenarbeit liegen möglicherweise in der Digitalisierung und im Klimaschutz, schließlich beschäftigt sich der Meerbuscher Elektrotechnikbetrieb in vielfältiger Weise und intensiv mit modernen „Smart Home“-Technologien, was Knedel als enormes Wachstumsfeld bewertet.

Interesse gibt es auch am Innovations- und Digitalisierungsförderprogramm „Inno RKN“, das Brügge vorstellte. Knedel prüft jetzt, ob er ein Projekt aus seinem Haus dafür einreichen wird. Zur Standortsicherung des Rhein-Kreises Neuss und zu dessen Profilierung als Innovations- und Gründungsregion gewährt der Kreis Zuschüsse an kleine und mittlere Unternehmen. Mit der Abwicklung des Programms befasst sich die Wirtschaftsförderung.