Auch nach der Auflösung des Vereins Wasserturm geht das Kindertheaterprogramm im Forum Wasserturm an der Rheinstraße in Lank-Latum weiter – jetzt in Regie der Stadt Meerbusch. Mit dem Kindertheatermacher Christian Schweiger vom „Seifenblasen-Figurentheater“ Meerbusch hat die Kulturverwaltung einen Kooperationspartner aus der Praxis gewonnen, der das Programm zusammenstellt. Pro Halbjahr gibt es im Forum Wasserturm fortan fünf muntere Aufführungen mit viel Spaß für die Kleinen. Ein Termin ist jeweils für größere Gruppen reserviert. Karten gibt es zum Preis von 5,50 Euro (Tageskasse 6 Euro) im Vorverkauf in den Meerbuscher Buchhandlungen und im Bistro Am Wasserturm.

Los geht’s am Samstag, 16. September, 15 Uhr: Dann zeigt das Seifenblasen-Figurentheater das Stück „Frecher kleiner Ziegenfritz“ frei nach dem englischen Märchen „Three billy goats gruff“ – eine turbulent-lustige Geschichte mit viel Musik für kleine „Ziegenkinder“ von drei bis elf Jahren.

Am Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr, gastiert das Wolfsburger Figurentheater „Compagnie“ mit dem Stück „Cowboy Klaus und Schwein Lisa“ an der Rheinstraße. Die Geschichte nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Eva Muszynski ist geeignet für Kinder ab vier Jahren. Erzählt wird ein heiteres Wild-West-Abenteuer mit viel Situationskomik, anspruchsvoll umgesetzt für die Figurentheaterbühne. Dazu gibt’s Live-Musik von der Ukulele.

Gemeinsam mit dem Theater Tom Teuer aus Duisburg  können sich die Kinder ab vier Jahren am Sonntag, 18. November, 15 Uhr, auf „Die Suche nach dem goldenen Frosch“ machen. Der goldene Frosch bringt Glück – jedem, der ihn zu Gesicht bekommt. Das weiß auch Primbribri, der Häuptling der Bri-Bri Indianer, die im Regenwald in Costa Rica leben. Einmal im Jahr wandert Primbribri zur Spitze des Monte Verde, um den goldenen Frosch zu sehen. Und immer war er da. Doch plötzlich ist der Frosch verschwunden und seit dem er weg ist, regnet es immer weniger. Das Stück, das Kinder früh für Natur- und Tierschutz sensibilisieren soll, entstand in Kooperation mit dem Eine-Welt-Netz NRW /Stiftung Artenschutz.

Einen Klassiker der Kinderbuch-Literatur aus dem Jahr 1916 gibt es am Donnerstag, 29. November, um 9.30 und 11 Uhr. Beide Termine sind nur für größere Kindergruppen gedacht. Pro zehn Kinder hat ein Erwachsener freien Eintritt. Das „Seifenblasen-Figurentheater“ hat wieder ein Heimspiel und zeigt „Peterchens Mondfahrt“. Der Maikäfer Herr Sumsemann hat sein sechstes Bein verloren. Unerreichbar liegt es auf dem Mondberg. Unverhoffte Hilfe kommt in Gestalt des kleinen Peter, mit dem Herr Sumsemann eine abenteuerliche Reise zum Mond antritt. Frisch bearbeitet und kräftig verjüngt wird das turbulente Märchen mit Tisch-, Flach- und Schattenfiguren für alle kleinen Abenteurer ab 3 Jahren in Szene gesetzt. Eintritt pro Person 4,50 Euro.

Eine schöne Einstimmung in den Heiligabend gibt es am 24. Dezember, 11 Uhr: Einmal mehr ist das „Seifenblasen-Figurentheater“ im Forum Wasserturm zu Gast – diesmal passend zu Weihnachten mit „Väterchen Frost“. Das Stück ist frei nach russischen Märchenmotiven, mit viel russischer Musik, wunderschönen Illustrationen von Ivan Bilibin und sehr viel Schnee für Kinder ab 4 Jahren neu inszeniert. Im tief verschneiten russischen Winterwald wohnt Nastja mit ihrer bösen Stiefmutter und deren faulen und verwöhnten Tochter Olenka. Als der Zar verspricht, denjenigen, der ihm für das anstehende Weihnachtsfest einen Korb mit Erdbeeren bringt, mit Gold aufzuwiegen, jagt die Mutter Nastja in die Winternacht um welche zu suchen. Aber im Dezember gibt es keine Erdbeeren im Wald. Nastja weiß keinen Ausweg mehr, da trifft sie auf Väterchen Frost.

Bert Müllejans, der in der Kulturverwaltung für die Veranstaltungen im Wasserturm verantwortlich zeichnet, freut sich über das neue Programm für die Jungen und Mädchen. „Ich bin sicher, das Programm wird unsere kleinen Besucher und auch die Eltern begeistern.“