Wer unter einer Titanoxid-Unverträglichkeit leidet (10 bis 15 % der Bevölkerung – nicht zu verwechseln mit einer Titan-Allergie) oder sich grundsätzlich kein Metall in den Körper einbringen lassen möchte, muss nicht auf Implantate verzichten.

Keramik gilt seit vielen Jahren als ideales Material für Zahnimplantate, da es nicht nur biokompatibel ist, sondern vom Körper überhaupt nicht als Fremdkörper erkannt wird. Das Implantat besteht aus Zirkonoxid. Keramik-Implantate werden bei uns, genau wie die Titan-Implantate, ohne Schneiden oder Nähen inseriert. Daher ist auch hier eine beinahe schmerzlose Behandlung möglich. Zudem ist das Infektionsrisiko oder Abstoßung des Implantates minimiert. Außerdem ist es uns möglich auch bei Rauchern und Diabetes-Patienten (denen normalerweise von einer Implantation abgeraten wird) Implantate zu setzen.

VITAMIN D ALS ERFOLGSFAKTOR
Ein nicht außer Acht zu lassender Faktor ist Ihr Vitamin D-Haushalt. Fast 80% der Mitteleuropäer haben einen Vitamin D3-Mangel. Das liegt unter anderem daran, dass wir uns zu wenig im Freien aufhalten. Im Bereich der Implantation ist der Wert von einer großen Bedeutung, da ein Vitamin D-Mangel dazu führen kann, dass ein Implantat nicht einheilt, da der Mangel zu Knochenschwund oder Knochenerweichungen führen kann. In unserer Praxis haben Sie die Möglichkeit sich vorab testen zu lassen.

Mehr Informationen erhalten Sie bei einem Beratungstermin, damit wir auf Ihre individuelle Situation eingehen können.

Sie können gerne online einen Termin vereinbaren unter: https://mzg-kaarst.de/termin-zahnarzt-kaarst oder per Mail an: mzgkaarst@gmx.de

MODERNE ZAHNGESUNDHEIT KAARST
Dr. med. dent. Omid Zarkesh
Lindenplatz 5
41564 Kaarst

Tel.: 02131 / 602 399
E-Mail: mzgkaarst@gmx.de
www.mzg-kaarst.de


PR-ANZEIGE