„Grenzen und Regeln sind für das Zusammenleben in der Familie unerlässlich“, sagt Sarah Elsenbruch, Leiterin des Städtischen Familienzentrums „Unterm Regenbogen“. „Liebevoll gesetzte und klar formulierte Regeln helfen den Kindern, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und zu verantwortungsvollen Menschen heranzuwachsen.“

ösungen, wie das funktionieren kann, liefert ein öffentlicher Info-Abend für Eltern, der am Dienstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr, im Familienzentrum an der Uerdinger Straße 94 in Lank-Latum beginnt. Titel: „Jetzt ist aber endgültig Schluss – Grenzen in der Erziehung“.

Für die Kinder seien Grenzen nicht einschränkend, sondern sie gäben auch Freiheit, böten Schutz, Sicherheit, Orientierung und Geborgenheit. „Für Eltern bedeutet das auch, Konflikte und Frustration auszuhalten“, so Sarah Elsenbruch. „Denn Kinder versuchen oft, Grenzen zu durchbrechen.“

Im Rahmen eines Fachvortrags werden häufige Elternfragen beantwortet und Anregungen für den Umgang mit Grenzen im Alltag gegeben. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen nimmt das Familienzentrum unter der Telefonnummer 02150 / 66 08 entgegen.