Online das neue Quartier in Meerbusch- Büderich mitgestalten

Vergangenen November erwarb BPD das rund 13 Hektar große Areal in Meerbusch Büderich. Auf dem Gelände soll bis 2026 ein lebendiges Quartier entstehen. Hierzu führt BPD gemeinsam mit der Stadt Meerbusch einen zweiphasigen anonymen städtebaulichen Wettbewerb durch, bei dem auch die Beteiligung der Bürger bei drei öffentlichen Veranstaltungen vorgesehen ist.

Städtebauliches Wettbewerbsverfahren startete

Das Wettbewerbsverfahren „Areal Böhler 2“ im Meerbuscher Stadtteil Büderich startete im April. Insgesamt 15 Teams aus Stadtplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten sind aufgefordert, ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept für das Plangebiet zu entwickeln. Dieses befindet sich in exponierter Lage an der Grenze zwischen der Stadt Meerbusch und der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Durchführung der so wichtigen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger erfordert in der aktuellen Situation und zum Schutz der Gesundheit eine neue Lösung. Daher wird die erste geplante Beteiligung der Öffentlichkeit online stattfinden.

Beteiligung der Öffentlichkeit vom 23. April bis 2. Mai online möglich

Die Nachbarschaft wird in Kürze mit einem Flyer informiert. Dieser wird über die Post an 15.000 Haushalte verteilt und lädt zur digitalen Öffentlichkeitsbeteiligung ein. Ab dem 23. April haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, sich aktiv am Planungsprozess zu beteiligen und ihre Ideen sowie Anregungen für die Zukunft des Areals einzubringen. Hierfür wird in dem Zeitraum vom 23. April bis zum 2. Mai 2020 die Webseite www.dialog-boehler-areal-2.de freigeschaltet. Die Ergebnisse der digitalen Öffentlichkeitsbeteiligung werden vom wettbewerbsbetreuenden Büro ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH dokumentiert und den Planungsteams zur Entwurfsbearbeitung mit auf den Weg gegeben.

Wohnen, Leben und Arbeiten für alle mit Anknüpfung an gewachsene Strukturen

Mit dem Wettbewerbsgebiet „Areal Böhler 2“ steht ein Grundstück zur Verfügung, das einen großen Mehrwert für die Stadt Meerbusch und den Stadtteil Meerbusch-Büderich darstellen kann. Die Entwicklung wird sich an der Nachfrage sowie den Bedürfnissen von Büderich orientieren und an die gewachsenen Strukturen des Umfeldes anknüpfen. „Ziel ist es, ein qualitätsvolles Quartier zu entwickeln, das sich in die bestehende Nachbarschaft harmonisch einfügt. Dabei liegt unser Fokus auf einer abwechslungsreichen Bebauung in unterschiedlichen Preissegmenten sowie einer umfangreichen Freiflächengestaltung für Alle“, sagt Gerald Darkow, Gebietsentwicklung, BPD NRW. Neben Wohnungen sind ebenfalls auch Büroflächen, Nahversorgungsangebote und Gewerbeflächen vorgesehen.

Zur Stärkung der sozialen Infrastruktur Büderichs wird eine KITA sowie eine Grundschule entstehen. Es sollen räumliche und bauliche Qualitäten für verschiedene Menschen und unterschiedliche Generationen geschaffen werden. Vor diesem Hintergrund werden auch Treffpunkte entstehen, die als Kommunikations- und Begegnungsstätten den Austausch und das Miteinander aller Bürger Büderichs fördern. Hierzu kann die Öffentlichkeit nun ihre Ideen einbringen. „Bauen bedeutet weiterbauen“, berichtet Carl Smeets, Niederlassungsleiter von BPD in NRW. „Uns ist es wichtig, dass sich Menschen in unseren Quartieren vom ersten Moment an zu Hause fühlen. Daher möchten wir die Bürger von Meerbusch mit einbeziehen,“ ergänzt er. „Wir sind Projektentwickler, Bauträger und Tochter der genossenschaftlichen Rabobank. Wir bringen über 70 Jahre Erfahrung in der Realisierung von Wohngebieten mit und möchten für unsere Kunden, Städte, Gemeinden, für die Gesellschaft und die Umwelt einen langfristig wirkenden Mehrwert schaffen“, fügt Carl Smeets hinzu. Im Herbst 2020 wird der Gewinner des städtebaulichen Wettbewerbs bekannt gegeben. Der Vertriebsstart ist für 2022 geplant.