In der Nacht zu Samstag, 18.04. gegen 03:12 Uhr meldeten Anwohner ein lautes Knallgeräusch, das offensichtlich durch die Sprengung eines Geldautomaten verursacht wurde. Bislang unbekannte Täter gelangten an die Geldkassette des Geldautomaten einer Bankfiliale, die sich in einem Haus mit mehreren Wohneinheiten befindet.

Die Höhe der Beute ist noch unbekannt, da am Tatort einige Geldscheine durch die eingetroffene Polizei sichergestllt werden konnten. Zeugen meldeten zwei Männer, die vom Tatort mit einem dunklen PKW in Richtung Autobahn flüchteten.

Eine überörtliche Fahndung verlief bislang negativ. Durch die Detonation wurde das Gebäude beschädigt. Nach Prüfung durch einen Statiker, bleiben die Wohnungen jedoch bewohnbar.