Die Sprechzeiten des Seniorenbeirats der Stadt Meerbusch haben sich geringfügig geändert. In Osterath können sich ältere Menschen an jedem ersten Montag im Monat von 10 bis 12 Uhr im Verwaltungsgebäude am Bommershöfer Weg 2 bis 8 (Zimmer 226, Aufzug vorhanden) beraten lassen.

In Lank finden die Sprechstunden im Zimmer 30 des Technischen Dezernates an der Wittenberger Straße 21 statt. Jeden zweiten Montag im Monat von 10 bis 12 Uhr ist ein Ansprechpartner des Seniorenbeirates für Ratsuchende vor Ort.

In Büderich können sich Senioren jeden dritten Montag im Monat im Verwaltungsgebäude an der Moerser Straße 28 (Zimmer 16) Rat und Hilfe holen. Während der Beratungszeiten kann auch unter der Mobilnummer 0178 / 90 92 607 angerufen werden.

Wer Rat braucht, kann sich aber jederzeit auch direkt an Mitglieder des Seniorenbeirates wenden: Ansprechpartner sind

  • der Vorsitzende Albert Güllmann (Arbeitskreis 55 +), Tel. 02150 / 7077838, guellmann.a@t-online.de,
  • der Stellvertretende Vorsitzende Oswald Hepner (Arbeiterwohlfahrt), Tel. 02132/77462,
  • Elisabeth Schwarz (ZWAR-Netzwerk Lank), Tel. 02150 / 705503, e.winkes@web.de,
  • Margret Ruth (Diakonie Meerbusch), Tel. 02159 / 8813,
  • Klaus Mock (DPWV), Tel. 02159 / 962586, kmock@t-online.de und
  • Ulrich Eichhorst (Meerbuscher Seniorenheime), Tel. 02159/4680, uli.eichhorst@gmx.de

Der Seniorenbeirat vertritt die besonderen Interessen und Belange älterer Meerbuscherinnen und Meerbusch gegenüber dem Rat der Stadt, seinen Ausschüssen und der Stadtverwaltung. Das Gremium hat sich zum Ziel gesetzt, die Belange der Senioren besser in kommunalpolitische Entscheidungsprozesse einzubringen. Anregungen des Beirates werden unter anderem bei Entscheidungen im sozialen Bereich, in Fragen der Stadtentwicklung oder im Bildungsbereich gehört. Der Seniorenbeirat ist parteilich und konfessionell unabhängig.