Die Briefkästen an städtischen Gebäuden werden am kommenden Europawahl-Sonntag um 14 Uhr letztmalig geleert. Das hat das Wahlamt der Stadt Meerbusch jetzt nochmals bekannt gegeben. „Auf den allerletzten Drücker“ können Briefwähler am Sonntag notfalls noch bis 18 Uhr im Briefwahlzentrum im Mataré-Gymnasium an der Niederdonker Straße 32 in Büderich ihr roten Wahlbriefe abgeben.

Bislang hat das Wahlamt an der Wittenberger Straße knapp 8.500 Meerbuscher Briefwähler registriert. Das sind schon jetzt rund 1.300 mehr als vor fünf Jahren. Damit sei, so Wahlamtsleiter Holger Reith, eine insgesamt gute Europawahlbeteiligung zu erwarten. 2014 lag die Europawahlbeteiligung in Meerbusch bei knapp 58 Prozent. Damals fand allerdings zeitgleich die Kommunalwahl statt.