Foto: Polizei

Am Dienstagnachmittag (03.11.), gegen 15:20 Uhr, erhielt eine Seniorin aus Meerbusch den Anruf einer Frau, die sich als ihre Enkelin ausgab. Mit weinerlicher Stimme suggerierte die Anruferin ihrem Gegenüber, auf einer Polizeiwache und aufgrund eines Verkehrsunfalls in finanziellen Schwierigkeiten zu sein. Dementsprechend benötige sie dringend eine größere Summe Bargeld.

Die lebensältere Dame glaubte der Anruferin zunächst, doch im Verlauf des Gesprächs kamen ihr berechtigte Zweifel an der Schilderung. Die über 90-Jährige fragte gezielt nach dem Namen und um welche Wache es sich handeln solle. Die angebliche Bekannte konnte diese Frage jedoch nicht beantworten, auch das Gespräch mit einem vermeintlichen Polizisten verweigerte sie.

Da erkannte die Meerbuscherin, dass es sich offensichtlich nicht um ihre Enkelin handelte. Sie beendete daraufhin das Gespräch und informierte, neben ihrer wahren Bekannten, richtigerweise auch die Polizei.

Die unbekannte Anruferin ging leer bei der Geschichte aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leider haben Betrüger, die sich durch Schockanrufe oder den sogenannten Enkeltrick gerade an älteren Menschen bereichern wollen, ab und an mit ihren Maschen auch Erfolg. Die Varianten der Geschichten sind vielfältig.