Bei verdächtigen Beobachtungen ruft die Polizei dazu auf, sofort den Notruf (110) zu wählen. Schieben Sie Einbrechern - gemeinsam mit der Polizei - einen Riegel vor. (Symbolbild: Anruf bei verdächtigen Beobachtungen: Polizei NRW)
- Werbung -

In der Zeit von Samstag (20.11.), 13:30 Uhr, bis Montag (22.11.), 15:00 Uhr, kam es zu einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „Am Wildpfad“. Unbekannte kletterten auf den Balkon der Hochparterrewohnung und hebelten eine Terrassentür auf. Die Täter erbeuteten Schmuck.

- Werbung -

Ein Einfamilienhaus an der Straße „Am Wald“ wurde am Montag (22.11.), in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr, das Ziel von Einbrechern. Die Diebe versuchten, eine Balkontür im ersten Obergeschoss aufzuhebeln beziehungsweise deren Verglasung einzuschlagen, was ihnen nicht gelang. Ein Zeuge beobachtete in unmittelbarer Nähe zwei verdächtige Personen, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten. Die beiden Männer sollen 170 bis 175 Zentimeter groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Einer der Männer wird als schlank, der andere als kräftig beschrieben. Beide sollen sich mutmaßlich in einer osteuropäischen Sprache unterhalten haben. Ihre Gesichter waren durch Kapuzen und Mund-Nase-Masken verdeckt. Die Personen sollen sich zu Fuß in Richtung der Straße „An den Linden“ entfernt haben.

Bargeld, Schmuck und Parfüm erbeuteten Einbrecher ebenfalls am Montag (22.11.), im Zeitraum zwischen 17:30 bis 20:30 Uhr, in einem Einfamilienhaus an der „Alte Poststraße“. Nach ersten Erkenntnissen hatten Unbekannte ein Fenster im rückwärtigen Bereich aufgehebelt und das Haus nach dem Einbruch über eine von innen geöffnete Terrassentür wieder verlassen. Spuren an der Haustür lassen zudem vermuten, dass die Täter zunächst hier eindringen wollten, aber dies misslang.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

- Werbung -