Foto: Stadt Meerbusch

Liebe Meerbuscherinnen und Meerbuscher,

auch in der aktuellen Ausgabe von „Wat is los in Meerbusch?“ möchte ich Sie wieder herzlich aus dem Rathaus grüßen.

Zuerst ein paar Worte zu dem positiven Trend, der uns derzeit alle zuversichtlich stimmt: Die Corona-Infektionszahlen sinken auch im Rhein-Kreis Neuss weiter stetig, Schritt für Schritt kommen wir der lang ersehnten Normalisierung unseres Lebensalltags näher. Die drei bekannten „g“ – geimpft, getestet, genesen – öffnen viele Türen. Einzelhandel und Gastronomie haben wieder geöffnet, die dafür geltenden Regeln werden mit fallenden Inzidenzen weiter gelockert. In unseren Schulen und Kitas herrscht wieder lebendiges Treiben. Im „Meerbad“ in Büderich kann wieder – unter Einschränkungen – geschwommen werden. Die Bürgerbüros öffnen wieder ohne Terminvereinbarungen, sobald die bereits vorgebuchten Kundentermine abgearbeitet sind. Mit Freude haben die Kunden unserer Stadtbibliothek registriert, dass das Haupthaus in Büderich und die Stadtteilbibliotheken in Lank-Latum und Osterath wieder ohne Test besucht werden können. Nichts desto trotz bleibt Achtsamkeit und Vorsicht im Alltag weiter erstes Gebot!

Inzwischen tagen auch der Stadtrat und seine Ausschüsse wieder unter gelockerten Bedingungen. Neue Wege in der Mobilität unserer Stadt, die weitere Digitalisierung von Prozessen in Schule, Verwaltung und Öffentlichkeit oder auch die Weiterentwicklung unserer Schullandschaft sind derzeit zentrale politische Themen. Unser Bürger-Informationssystem im Internet unter ratsinfo.meerbusch.de macht die Arbeit der Gremien, die Beratungen und Beschlüsse auch für Sie transparent. Oder Sie schauen einmal „live“ in einer der Sitzungen vorbei – hier erfahren Sie aus erster Hand alles Wichtige über die anstehenden Weichenstellungen in unserer Stadt und lernen manchen Beschluss besser verstehen.

Für viele Schülerinnen und Schüler hat die Corona-Pandemie das Leben und Lernen erheblich erschwert. Unterrichtsstoff konnte zum Teil nur lückenhaft oder gar nicht vermittelt werden. Die Folge sind teils erhebliche Lernrückstände. Um hier gezielt Abhilfe zu schaffen, hat unsere Volkshochschule im Auftrag der Stadt für die ersten drei Sommerferienwochen ein kostenloses „Summer College“ für Kinder und Jugendliche der vier weiterführenden Meerbuscher Schulen auf die Beine gestellt. Viel Vorbereitungsarbeit steckt dahinter. Ich hoffe, das Programm mit 102 Kursen von Mathematik bis Französisch wird rege genutzt.

Auch in Meerbusch gibt es leider immer mehr Schottergärten. Wir wollen diesem traurigen Trend ein positives Zeichen entgegensetzen. Deshalb werden wir in diesem Jahr erstmals „Meerbuschs Vorgärten des Jahres“ prämieren, die durch Artenvielfalt und Insektenfreundlichkeit überzeugen. Sie haben einen Vorgarten, der die Kriterien erfüllt oder Sie wollen ihren umgestalten? Bis 15. September 2021 haben Sie Zeit, eine E-Mail mit zwei bis drei aussagekräftigen Fotos, die Gestaltung und Charakter des Vorgartens dokumentieren, an die E-Mail-Adresse gartenfreude@meerbusch.de zu senden. Den Besitzern der vier schönsten Vorgärten winken tolle Preise. Alles Wissenswerte dazu finden Sie im Internet unter www.meerbusch.de. In den heimischen Gartencentern liegen Info-Flyer dazu aus. Also: Machen Sie mit und machen Sie aus Ihrem Vorgarten eine Visitenkarte des Hauses!

Bei der Lektüre der neuen Ausgabe von „Wat is los?“ wünsche ich Ihnen viel Freude. Bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Bürgermeister
Christian Bommers