Foto: Stadt Meerbusch

Liebe Meerbuscherinnen und Meerbuscher,

ich grüße Sie herzlich aus dem Rathaus zur aktuellen Ausgabe von „Wat is los in Meerbusch?“. Die Sommermonate sind klassischerweise die Zeit zum Abschalten – sei es beim Wandern in den Bergen, dem Strandurlaub an der See, zu Hause an den Rheinauen, dem heimischen Garten oder Balkon. Doch auch in diesem Jahr gestaltete sich die Reise in die Ferne schwierig. Welche Corona-Regeln gelten am Urlaubsort? Maskenpflicht beim Besuch von Strandbar oder Museum? Negativtest bei An- und Abreise? – Die Coronapandemie beschäftigt uns auch in der Urlaubszeit. Für viele berufstätige Eltern war es ohnehin schwer, noch ein paar freie Tage zu bekommen, nachdem das Urlaubstage-Konto durch die Betreuung der Kinder zu Hause stark in Anspruch genommen wurde. Ich hoffe aber, dass Sie dennoch ein paar erholsame Tage hatten und Ihren „Akku“ ein wenig aufladen konnten. Vielleicht haben Sie das schöne Wetter ja auch für eine Radtour durch Meerbusch nutzen können. Dann ist Ihnen möglicherweise der neugestaltete Böhler-Radweg in Büderich aufgefallen, der erst durch Spendengelder realisiert werden konnte. Nicht nur für Freizeit-Radler ist die Strecke attraktiv, sondern auch für Pendler zwischen Meerbusch und Düsseldorf. Wildblumenstreifen, Foto-Stelen mit Motiven aus Meerbusch und den Böhler-Werken, neu gepflanzte Eschen und ein bunt gestaltetes Trafo-Häuschen zieren den Weg. In der Nacht sorgen Laternen, die durch Bewegungsmelder aktiviert werden, für Beleuchtung. In Zukunft soll der Radweg noch weiterentwickelt werden: durch ein Bürgerwäldchen, Sitzgruppen, einen insektenfreundlichen Mustergarten und Info-Tafeln.

Auch andere Bauprojekte in der Stadt schreiten gut voran. Der Rohbau des neuen Stadtarchivs neben dem Erwin-Heerich-Haus in OsterathBovert ist dank Fertigbetonteilen im Zeitplan. Auf dem begrünten Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert. Die Fassade des quaderförmigen Baukörpers wird durch eine vorgehängte Verkleidung aus recycelbarem Aluminium gestaltet, in die der Schriftzug „Stadtarchiv“ eingearbeitet wird. Anfang kommenden Jahres zieht das historische Gedächtnis der Stadt dann vom bisherigen Standort an der Adam-Riese-Schule in Büderich in den Neubau. Die alten Räumlichkeiten sollen dann weiteren Klassenräumen für die Grundschule weichen. Ende Oktober soll bereits die neue Leichtathletikanlage am Krähenacker in Osterath fertiggestellt sein. Auch dort laufen die Bauarbeiten aktuell auf Hochtouren. Dort entstehen vier neue, jeweils 400 Meter lange Kunststoffbahnen. Vor den Zuschauerrängen gibt es künftig sechs Bahnen für 100- und 60 Meter-Läufe. Hinzu kommen Einrichtungen für Weit-, Drei- und Hochsprung sowie für Speerwurf und Kugelstoßen. Eine neue LED-Flutlichtanlage sorgt für die passende Beleuchtung – für die Läufer und Jogger fährt das Flutlicht auf zehn Prozent Auslastung, wird zusätzlich Fußball gespielt, kann die volle Leuchtkraft genutzt werden. Das Licht für die Laufbahn lässt sich dazu übrigens auch individuell einschalten. Genutzt werden kann die Anlage von allen Meerbuscher Sportvereinen und Freizeitsportlern.

Sie sehen schon: intelligente LED-Flutlichtanlage oder Wegbeleuchtung, Wildblumenstreifen, begrünte Dächer oder Photovoltaikanlagen – Klima- und Umweltschutz ist uns als Stadtverwaltung wichtig. Im September findet daher die erste Klimawoche statt. Geplant sind – sofern Corona dies zulässt – am 19. September ein autofreier Sonntag auf der Dorfstraße in Büderich mit Infoständen rund um den Klimaschutz, ein Klimaforum mit dem bekannten Meteorologen Sven Plöger am 21. September, Poetry-Slams und der Prämierung von „Meerbuschs Vorgärten des Jahres“. Den Besitzern der vier schönsten Vorgärten winken tolle Preise. An dem Wettbewerb können Sie im Übrigen noch bis zum 15. September teilnehmen. Wenn Sie der Meinung sind, Ihr Vorgarten überzeugt durch Artenvielfalt und Insektenfreundlichkeit können Sie eine E-Mail mit zwei bis drei aussagekräftigen Fotos, die Gestaltung und Charakter des Vorgartens dokumentieren, an die E-Mail-Adresse gartenfreude@meerbusch.de senden.

Bei der Lektüre der neuen Ausgabe von „Wat is los?“ wünsche ich Ihnen viel Freude. Bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Bürgermeister
Christian Bommers