Helga Anger ist beim Lanker Feierabend-Markt mit dem beliebten Stand des Büdericher Weinhandels "Welcher Wein?" zu Gast. Foto: Stadt Meerbusch

Von Donnerstag, 6., bis Samstag, 8. September, stehen auch in Meerbusch wieder alle Zeichen auf „Heimat shoppen“. Die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) und dem Einzelhandelsverband ins Leben gerufene Kampagne, die in diesem Jahr zum fünften Mal läuft, hat eine klare Botschaft: Ohne vielseitigen Einzelhandel und Gastronomie vor Ort verlieren wir Lebensqualität. Oder: Einkaufen im Internet ist nicht alles.

Das Meerbuscher Stadtmarketing und die Wirtschaftsförderung im Rathaus unterstützen die Kampagne von Beginn an. „Wir haben es hier mit einer bewusstseinsbildenden Maßnahme zu tun“, so Stadtmarketingbeauftragte Alexandra Schellhorn. „Einzelhändler und Gastronomen tun viel für die Allgemeinheit vor Ort. Sie engagieren sich für lokale soziale Projekte, beteiligen sich aktiv an Veranstaltungen und Festen. Sie unterstützen Vereine, schalten Anzeigen in Vereinspublikationen oder werden Trikotsponsor im Lokalsport. All‘ das sind Initiativen, die man bei großen Web-Anbietern ohne Ortsbindung nicht findet.“

Der offizielle „Heimat shoppen“-Startschuss fällt am Donnerstag, 6. September, zum zweiten Mal in Meerbusch: Zum Auftakt gibt es diesmal einen so genannten „Insta-Walk“. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, und IHK-Geschäftsführer Jürgen Steinmetz besuchen ausgewählte Blogger aus der Region vier Meerbuscher Geschäfte und Betriebe. Vor Ort ist Gelegenheit zum Gespräch und vor allem zum Fotografieren. Ziel ist es, innovative Impressionen aus dem Meerbuscher Einzelhandels- und Gastro-Leben auf neuen Wegen ins Internet zu bringen. „Die Blogger haben einen Riesenkreis von Followern, die sie Tag für Tag informieren. So erreicht die Idee des Heimat shoppens ganz neue Nutzerkreise“, so Alexandra Schellhorn.

Zu Gast ist die Gruppe am Donnerstag zunächst bei Anneke Linden, Schmuckdesign, Mode und Accessoires an der Moerser Straße in Büderich. Anschließend geht’s zu Hey-Sign nach Osterath. Das Unternehmen mit Sitz an der Insterburger Straße stellt vom Lampenschirm, über die Damenhandtasche bis zu Deko-Artikeln selbst designte Produkte aus Filz her. Um Kaffeegenuss geht es im Anschluss in Lank. Simone Menk, Inhaberin der „Kaffeemone“ am Alten Markt weiht die Besucher in die Geheimnisse des Kaffeeröstens ein. Letzte Station des „Insta-Walks“ ist „Anthony’s Kitchen an der Moerser Straße in Büderich. Meerbuschs einziger Sternekoch Anthony Sarpong bereitet mit den Besuchern Appetizer aus regionalen Produkten zu.

Alle Meerbuscher Einzelhändler und Gastronomen sind aufgerufen, die drei Aktionstage für besondere Kunden-Aktionen und -Angebote zu nutzen. Initiiert von der Boutique Gente, der Buchhandlung Gossens, der Mauritius-Apotheke und Hörgeräte Brodbeck laden die Geschäfte rund um die Edeka-Passage an der Dorfstraße in Büderich am Donnerstag, 16 bis 21 Uhr, zu einem „Abend auf dem roten Teppich“ mit Musik. Der „Weltladen“ in Osterath öffnet ebenfalls bis 21 Uhr und hat eine eigene Kunstausstellung dazu auf die Beine gestellt. Die „Fassbar“ am Deutschen Eck lädt zur Weinprobe ein.

Genießen, plaudern, nette Leute treffen heißt das Motto beim ersten Feierabendmarkt in Lank-Latum, der am Freitag, 7. September, 17 bis 21 Uhr, auf dem Alten Schulhof in Szene geht. Stände mit Leckereien, Fisch, Feinkost, Landmetzgerei, Oliven und Wein laden zum entspannten Verweilen ein. Für die übrigen Getränke sorgt die Mannschaft des „Bistro am Wasserturm“. Akkordeonist Alexander aus St. Petersburg untermalt das Ganze mit Musik. Feierabendmärkte hat das Stadtmarketing bislang zweimal in Büderich und einmal in Osterath angeboten. Jetzt ist Lank an der Reihe. Die Boutique „Fräulein“, Mode Dammer und Imdahl, der Design Store und die Buchhandlung Mrs. Books bieten Sonderaktionen und haben bis 21 Uhr geöffnet.