Foto: privat

Trotz Corona arbeitet der Bürgerverein wie gewohnt weiter an den Themen die Nierst bewegt. „Wir möchten für unsere Bürgerinnen und Bürger weiterhin präsent sein“ sagt die 2. Vorsitzende des NBV Ilona Appel und das geht in Zeiten von Corona nur online per Video- Konferenz.

Solange es noch nicht möglich ist, sich persönlich zu treffen, plant der Vorstand einen regelmäßigen Online-Stammtisch. Die Termine hierfür werden vorab mit den Bürgerinnen und Bürgern per Doodelliste geplant, so dass jeder Nierster die Möglichkeit hat an der Termingestaltung mitzuwirken.

„Es soll ja niemand sagen können, wir sind nicht zu allen Thema ansprechbar“ betont die Niersterin. Über zahlreiche Kommunikationswege können die Bürgerinnen und Bürger den Verein für Fragen und Anregungen erreichen: Per Mail, über die Homepage, eine WhatsApp-Gruppe, per Newsletter, über die sozialen Medien aber auch ganz analog über den Info-Kasten und dem neuen Briefkasten am alten Schulhof in Nierst.

Der Verein legt sehr großen Wert darauf, dass man ihn persönlich oder innerhalb der Angebote anspricht und seinen Frust nicht anonym per Facebook auslässt. Der Bürgerverein nimmt die Meinung der Dorfmitglieder sehr ernst und freuen uns über konstruktive und offene Gespräche.