- Werbung -

Eine Woche vor dem Start der Neuauflage der „Meerbuscher Virtual Rundays“ laufen aktuell die letzten Vorbereitungen. Die Software für die Auswertung der Ergebnisse wird getestet, die T-Shirts zur Serie bedruckt und trainiert wird ebenfalls schon fleissig. Am Samstag, 22. Januar und Sonntag, 23. Januar absolvieren die Teilnehmer dann ihre erste Distanz. Sportlich Ambitionierte gehen direkt auf die 10 km Strecke. Wer es gemütlicher angehen lassen will, ist in der „Sporteln-Gruppe“ unterwergs und startet mit 2,5 km Spazierengehen. Auch Kinder haben dieses Jahr ihre eigene Serie und können mit 0,5km loslegen. Außerdem besteht auch als Radfahrer die Möglichkeit teilzunehmen.

- Werbung -

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ist wieder jeder für sich bzw. im Familienverband unterwegs. Strecke und Zeit werden eigenständig per App oder Fitness-Uhr gemessen und danach bequem auf der Internet-Seite der Laufserie hochgeladen. Wer mag teilt seine Ergebnisse und Erlebnisse in der eigenen Facebook-Gruppe zur Laufserie (zu finden unter dem Namen „Meerbusch läuft“).

„Wir freuen uns schon wieder auf die vielen tollen Fotos, Videos und netten Berichte der Teilnehmer“, so Philipp Blumentrath vom TC Strümp, der die Laufserie in diesem Jahr wieder federführend organisiert. „Dieses gegenseitige Teilhabenlassen ist definitv ein Grund warum die Virtual Rundays so viel Spaß machen, so kann auch in diesen manchmal ja doch recht tristen Tagen ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen.“

An weiteren Wochenenden im Februar und März folgen dann Teil 2 und 3 der Laufserie, natürlich mit jeweils gesteigerten Distanzen. Mitmachen kann jeder. Auch Nicht-Meerbuscher können sich noch anmelden unter www.tc-struemp.de/laufserie. Die Anmeldegebühren von 10 EUR bzw. 5 EUR für Kinder gehen wie schon im letzten Jahr an einen guten Zweck, den die Teilnehmer bei der Anmeldung jeweils aussuchen können.

- Werbung -