Volker Schäfer ist der Mitarbeiter der Stadtwerke, der in den kommenden drei Wochen in Meerbusch unterwegs ist . Foto: Stadtwerke Meerbusch

Die Kunden der Stadtwerke Meerbusch, die ihre Jahresabrechnung zum 31. März 2021 erhalten, bekommen ab dem 10. März Besuch von den Stadtwerken. Servicemitarbeiter Volker Schäfer, liest die 795 Gas-, Wasser- und Stromzähler ab. Nicht betroffen sind die Kundinnen und Kunden, die ihre Abrechnung bereits im Oktober 2020 bzw. Januar 2021 erhalten haben.

Volker Schäfer kann sich durch einen Ausweis als Beauftragter der Stadtwerke ausweisen. Mit einem Mobilgerät erfasst er wochentags in der Zeit von 9 bis 19 Uhr und auch samstags von 9 bis 13 Uhr die Zählerstände.

„Der Großteil unserer Kundinnen und Kunden liest Jahr für Jahr sehr sorgfältig ab und liefert uns bei der Selbstablesung verlässliche Angaben“, sagt Katharina Vogt, Leiterin des Kundenservice. „Trotzdem kann es immer mal wieder vorkommen, dass man eine Ziffer vertauscht oder in der Zeile verrutscht, was Nachzahlungen zur Folge haben kann.“ Aus diesem Grund erfolgen zur Qualitätssicherung ausgewählte Zählerablesungen durch eine Fachkraft.

Pandemiebedingt desinfiziert sich der Ableser vor dem Betreten eines Haushaltes die Hände, nutzt eine FFP2- oder OP-Maske und achtet auf Abstand. Im Interesse ihres Mitarbeiters bitten die Stadtwerke darum, den Zugang zu den Zählern zu erleichtern.

Sollte der Ableser niemanden antreffen oder Kunden aus Vorsichtsgründen eine persönliche Ablesung ablehnen, erhalten die Bewohner*innen eine Anleitung zur Selbstablesung. Am einfachsten ist dabei die Übermittlung der Zählerstände per Smartphone oder Tablet. Dabei werden die Zählerstände abfotografiert und an kundenservice@stm-stw.de gesendet.

Auch unter stadtwerke-meerbusch.de/kundenportal lassen sich die Daten ohne viel Zeitaufwand erfassen.