Dass am Ende mehr als 200.000 € für Hilfsbedürftige in Meerbusch und Kaarst zusammenkommen würden, damit konnten im Jahr 2008 weder Toni Selders noch Christian Feldbinder oder Axel Hebmüller als Initiatoren rechnen. Konnten im ersten Jahr schon ca. 8000 € ausgeschüttet werden, waren es im dritten Jahr bereits ca. 25.000 €, die gemeinsam mit Angelika Mielke-Westerlage an Organisationen in Meerbusch und Kaarst vergeben wurden. Auch die letzte Glühwei(h) nnacht, die am 23. Dezember 2018 stattgefunden hat, brachte immer noch das stattliche Ergebnis von 20.000 € ein.

Um ein derartiges Ereignis über viele Jahre erfolgreich auf die Beine zu stellen, braucht es viele Partner, die sich ehrenamtlich engagieren und unentgeltlich Etwas beisteuern. So stellte z.B. Jörg Segrodnik von „Leih Es“ in all den Jahre kostenlos sämtliches Geschirr, Tische etc. zur Verfügung. Ein weiteres Beispiel ist Markus von Werden von der Firma ESP, der sich jahrelang um Licht, Ton und Musik kümmerte; auch ohne Berechnung. Das Catering wurde über acht Jahre von Martin Meschede zur Verfügung gestellt, der leider vor zwei Jahren verstarb. Thorsten Lützenrath stellte seine Belegschaft während der Veranstaltung kostenlos zur Verfügung.

Zu den großen Sponsoren gehörte u.a. Thomas Perlick vom gleichnamigen Küchenstudio in Meerbusch und Rolf Dieter Pleines, der ebenfalls zu den großzügigen Spendern gehört. Willi Burchartz hat unermüdlich Spenden gesammelt. Dank sollte aber auch an die Bürgermeisterin gehen, die die Veranstaltung – damals noch als Sozialdezernentin – von Anfang an unterstützt hat. Gemeinsam wurde beraten, wo das Geld am sinnvollsten eingesetzt werden konnte.

Auch den vielen Bands, Chören und Sängern gilt der Dank. Auch wenn es die Glühwei(h)nnacht in diesem Jahr nicht mehr geben wird, wird die schöne Tradition, hilfsbedürftige Menschen am Heiligen Abend mit einer kleinen Überraschung zu erfreuen, fortsetzt. Allen, die sich hier ehrenamtlich und uneigennützig engagieren, ein herzliches Dankeschön!