Die Polizei in Meerbusch führte am Donnerstag (15.11.) Geschwindigkeitsmessungen am Laacher Weg, in Höhe der dortigen Schule und des Kindergartens durch. In der Zeit von 10:35 bis 12:50 Uhr wurden 20 Wagen gemessen, die zu schnell unterwegs waren. Der unrühmliche Tagessieger fiel hierbei mit einem Tempo von 52 km/h auf – bei erlaubten 30 km/h Höchstgeschwindigkeit. Zwei Verkehrsteilnehmer erwarten nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Die anderen 18 mussten vor Ort ein Verwarngeld entrichten.

Die Polizei wird ihre Kontrollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr weiter fortsetzen. Denn: Unfälle passieren nicht einfach, sie werden von Menschen verursacht.